Mai 12, 2021

Weinprofil EDITION V: 2019 Monastrell Jumilla

Weinprofil EDITION V: 2019 Monastrell Jumilla

Lage/ Linie/ Edit: 
Westlich der Stadt Alicante im Südwesten Spaniens gelegen befindet sich die Appellation Jumilla. Sie ist ein gebietsübergreifendes Anbaugebiet, ein Großteil der Gemeinden liegt in der Region Murcia, einige verteilen sich auf die Nachbarregion Kastilien La Mancha.  
Wir befinden uns in Weingärten, die sich von 400 bis 800 Meter Höhe erstrecken und sich aus sandigen Böden mit Kalkstein zusammensetzen. Aufgrund des Hohen Sandanteils, wurde die Region von der Reblaus Katastrophe verschont und beherbergt noch heute sehr alte, tiefwurzelnde Reben, dies ist auch von Nöten, denn klimatisch ist es weitestgehend sehr trocken. Die Appellation ist als wichtigstes und größtes Monastrell Gebiet der Welt im Bereich Fassweinbau bekannt! 
Die Rebsorte hat sich über die Jahrhunderte ihrer Region und den Bedingungen angepasst. Bereits im 14. Jahrhundert in Katalonien erwähnt, gilt sie, neben einer weiteren Rebsorte als sehr bedeutend für die DOP Jumilla. Diese Ursprünglichkeit verdeutlicht eine weitere Form der Herkunft und Tradition mit und um Monastrell! 
Meist zeigt sie sich tanninreich, kräftig im Glas und erbringt alkoholische Weine. Als Alleingänger, in der Cuvée oder gar süß, der Freiraum für Vielfalt besteht. Wer die Rebsorte in weiteren Ländern sucht, sollte einen Blick nach Frankreich werfen. Hier ist sie unter dem Namen Mourvèdre bekannt und wird beispielsweise in der Provence oder der südlichen Rhône angebaut.  

 
Ausbau: 
Nach der Lese, wurden die Trauben klassisch für die Region vergoren und nach der Reife auf die Flasche gefüllt.  
 
 
Verkostungsnotiz: 
Im Glas strahlt uns ein Rubinroter Wein entgegen mit dezenten lila Reflexen am Rand. Die Nase zeigt dunkle Pflaume, Brombeere, Cassis, Zimt, etwas Vollmilchschokolade und Kräuter. Besonders die Beeren stehen im Vordergrund. Der erste Schluck bekräftigt den Eindruck. Das Tannin im Wein steht in sehr gutem Kontrast zur Restsüße und den leichten Kompott Aromen, die im ersten Moment auftauchen. Auch die zarte Säure bietet den fruchtigen Aromen einen angenehmen Rückhalt!

 

Speisenempfehlung: 
Passend zu Blauschimmelkäsesorten   
Hähnchen aus dem Ofen mit Tomaten, schwarzen Oliven, Knoblauch, roten Zwiebeln und Petersilie 
Gemüsepizza mit roter Paprika, Zucchini, Auberginen Tampenade, Chilistreifen und Manchego 
 

Trinkreife: 
Jetzt und in den nächsten 8-10 Jahren ein schöner Trinkgenuss, für alle Liebhaber der fruchtigen und extraktreichen Weine.